Zum Hauptmenü... Zur vorigen Schaltung...

IR-Fernbed. (Empfänger)

Zur nächsten Schaltung...

elektronik basteln

IR-Fernbedienung (Empfänger 2 Kanal)

Ich hatte schon vor einiger Zeit eine IR-Fernbedienung geplant, bin aber erst jetzt dazu gekommen, sie zu layouten und ins Netz zu stellen. Hier der Fernbedienungs-Empfänger mit 2 Kanälen zum ein/aus- Schalten von zwei Geräten über ein Relais. Dieser Empfänger passt zum 4-Kanal Handsender von diesen Seiten. Für beide Relais gibt es dann jeweils einen Knopf zum Ein, und einen Knopf zum Aus-schalten

 
Kommentare
Bilder
Berichte
Foren-Einträge >>>
Fertiger Fernbedienungs-Empfänger

 


IR-Fernbedienung (Empfänger)

Beschreibung:
D
ie Schaltung ist rund um den HT12D herum aufgebaut (das passende Pendant zum Encoder HT12A). Dabei handelt es sich um einen IR-Decoder IC der recht wenige Externe Bauteile benötigt. Der IC ist zwar nicht mehr ganz aktuell aber die Schaltung dadurch eben extrem einfach aufzubauen. So einfach, das sogar ein "Honk" wie ich eine Schaltung drumherum stricken kann. Aktuelle Projekte verwenden heute gleich einen Microkontroller der alle Aufgaben übernimmt, von daher ist der IC nicht mehr ganz so gängig.
Der IC bietet die Möglichkeit verschiedene "Codierungen" einzustellen die mit dem jeweiligem Sender übereinstimmen müssen, damit eine Verbindung zustande kommt. Somit kommen sich mehrere Fernbedienungen nicht ins Gehege.
Die Einstellung der Codierung erfolgt mit Lötbrücken oder Jumpern. Für einen ersten Test sollten die jedoch noch nicht gesetzt werden.
 

 
Schwierigkeitsgrad Für Anfänger
Gruppe Haus und Heim
Funktion: 4-Kanal Infrarot Empfänger
Eingang: IR-Empfangsmodul
Ausgang:2xRelais 1x Um
Spannungsvers: DC 7 bis 12 Volt 
Stromverbrauch:
Größe: Platine BxH / 

 

Zusatz-Info:
D
er HT12D hat 4 Schaltausgänge und einen Ausgang der signalisiert sobald (so lange) ein gültiges Signal empfangen wird.
Die Ausgänge D8-D11 haben immer den Pegel den auch D8-D11 des Sende-ICs haben. Zumindest nach Empfang eines Signals, vorher sind alle Ausgänge auf Low.
Da ich die Fernbedienung blöder weise so gestaltet habe, das jeder Tastendruck ein "Low" erzeugt haben wir hinter den Ausgängen lauter "nor-Gatter".
Sobald ein Signal empfangen wird geht VT auf High und dann leitet Transistor T2. Sobald der T2 leitet, wird sein Colektor Anschluss negativ statt wie vorher positiv.
Das Signal haben wir also umgekerht (invertiert) aus plus wird minus.
(Wird VT positiv geht der Bereich unter R5 nach negativ).
Zusätzlich wird ja derjenige Ausgang negativ dessen Taster am Sender gedrückt wurde.
Sobald also der Bereich unter R5 auf negativ schaltet, ist ein gültiges Signal vorhanden und erst dann wird ein weiteres negatives Signal (Tastendruck) durch die Nor-Gatter ausgewertet.
Der Ausgang eines Nor-gatters wird immer erst dann positiv wenn beide Eingänge auf Low liegen.

Der ganze Aufwand ist nötig, damit nach dem Einschalten der Versorgungsspannung nicht alle Ausgänge auf low liegen und die Geräte dadurch eingeschaltet werden. Denn nach anlegen der Versorgungsspannung sind alle Ausgänge des IC erst mal auf low. Da wir aber das "Empfangs-Signal" mit T2 invertiert haben wird, jeder "Low-Pegel" der Datenausgänge erst akzeptiert wenn ein gültiges Signal anliegt.

Noch wichtiger wird diese Schaltungsvariante wenn wir ein Gerät (bei einem anderen Empfänger) mit einer Taste ein und auch wieder ausschalten wollen.

Der Empfänger lässt seine Ausgänge nämlich immer auf der zuletzt empfangenen Position, Drückt man also 2 Mal hintereinander die Taste 1 ändert sich beim 2ten Tastendruck nichts mehr. Nur das "Empfangen-Signal" geht auf high und nach Loslassen des Senders wieder auf low.

Durch die Kombination der beiden Signale durch die Nor-gatter haben wir am Gatter Ausgang also immer ein wunderbares Signal das nur so lange bestehen bleibt, wie die Taste am Sender auch gedrückt wird.

Problem 2.
Die Gatter fangen sich beim Stromeinschalten irgendwie einen negativen Impuls ein und schalten die Flipflops  an den Ausgängen.

Um die Flipflops beim Einschalten der Stromversorgung auf "aus" zu halten habe ich die beiden C3 und C4 vorgesehen.
Beim Strom einschalten legen die erst mal die Set Eingänge auf Low damit die Flipflops nicht versehentlich durchschalten.
Eigentlich müssten hier noch je ein Widerstand an den entsprechenden Ausgang des Gatters, da man es so bei jedem Stromeinschalten etwas überlastet. Meine Gatter haben das bislang ohne zu murren mitgemacht aber ich weiss nicht wie sich das auf dauer verhält. Sollte das Gatter irgednwann abrauchen müsste man beim nächsten Mal einen 10K in Reihe, direkt an den Gatter-Ausgang, schalten.
Da ich das Layout schon fertig hatte und das nicht noch mal neu machen wollte, habe ich sie nicht vorgesehen. Am einfachsten auf der Kupferseite die Leiterbahn unterbrechen und nen Widerstand rein löten.. eventuell einfach einen SMD-Widerstand...

Falls Ihr noch Fragen habt, benutzt bitte die Community.

 

Schaltplan/Nachbau: 

Schaltplan

Bestückung:

 
Bez. St. Bauteil:
IC1 1x IR-Decoder HT12D
IC2 1x Spannungsregler 7805
IC3 1x 4-Fach Nor-Gatter 4001
IC4 1x   2-Fach Flip-Flop 4043
T1-44x Transistor BC547
D1,22x Diode  1N4148
C11x Elko 100µF/16V
Q2-43x Kondensator 100nF
R11xWiderstand 56K
R2,4,6,74x  Widerstand 1K
R3,5,8,94x Widerstand 10K
R31x Widerstand 56R
IC-Sockel1xIC-Fassung 14 Pol.
IC-Sockel1xIC-Fassung 16 Pol.
IC-Sockel1xIC-Fassung 18 Pol.
Jp11xStiftleiste 3-pol.
Jp21xStiftleiste 2x8-pol.
K1,22xRelais Wechsler 5Volt
X11xSchraubklemme 2 Pol.
X21xSchraubklemme 3 Pol.
Sonstiges:
IR-Empfänger z.B. TSOP 1736
0-8 Stück Jumper für die Codierung
2x Widerstand 10K siehe Text
Stromversorgung
Gehäuse
Bauteile und Platinen gibts bei mir im Onlineshop
 Die Schaltung wird anhand des Planes nachgebaut, dabei dürfte es keine größeren Probleme geben.
Ich habe leider ein paar Drahtbrücken im Bestückungsplan vorgesehen, aber ohne die habe ich kein schönes Layout hinbekommen.
Aufpassen die Drahtbrücke unter IC4 muss von der Bestückunsseite her angelötet werden.
Ebenfalls die Freilauf Dioden für die Relais, die haben auch nicht mehr aufs Layout gepasst. Bitte einfach auf die Relais-Kontakte löten!


 

Für fortgeschrittene:

Layout

Bestückungsplan

Layout

Bestückungsplan



ZIP-File mit allen benötigten Plänen zum Nachbau
Mit rechter Maustaste anklicken und
"speichern unter" auswählen.

Enthält auch Ätzpläne mit Bestückungs-Anleitung....

Wenn Sie die Platine nicht selber ätzen können oder wollen, (siehe "Nachbau") können Sie die Platine und teilweise auch die ganzen Bauteil-Sätze unter Service bei mir bestellen....



  
 

zurück an den Anfang


 
  Achtung ich übernehme keine Haftung für Schäden die durch meine Schaltung entstehen können.!!
Der Nachbau geschieht auf eigene Gefahr. Also wenn Ihr tot umfallt oder eure Wohnung ausbrennt ist das nicht mein Bier. Die Schaltungen sind nur für Lernzwecke, und die Platinenlayouts nur Beispiele für eigene Anregungen.. usw...

 
 
 

 


| ©www.HobbyElektronik.de | ©Knolle_P | (©Oliver Pering) |