Zum Hauptmenü... Zur vorigen Schaltung...

E.-Adventskalender

Zur nächsten Schaltung...

elektronik basteln

Elektronischer Adventskalender

Diese Schaltung ist nix anderes als ein 24 Kanal Lauflicht! Man drückt jeden Tag auf einen Knopf und eine andere LED leuchtet und signalisiert welches "Türchen" geöffnet werden darf. Das eröffnet einem ganz neue Möglichkeiten. So kann man z.B. einen Chaos-Kalender basteln in dem die LEDs (wie der Name schon sagt) chaotisch angeordnet sind. Dieser Kalender kann dann auch offen sein. Man sieht schon vorher was man bekommt, aber weiss nicht wann man was bekommt.... Das sieht man ja erst nach dem Druck auf den Taster.

 
Kommentare
Bilder
Berichte
Foren-Einträge >>>

 


Elektronischer Adventskalender

Beschreibung:
D
as Ding hier habe ich für jemand im Forum entwickelt bzw. schnell zusammengestrickt.
Wie schon geschrieben schaltet die Anzeige bei jedem Tastendruck oder was auch immer eine LED weiter.
Die Schaltung muss dafür aber dauerhaft am Strom hängen. Da die LED die ganze Zeit leuchtet ist das für eine Batterie wohl etwas viel...  Netzteil wäre da schon besser. Nur bei Stromausfall auch nicht so Ideal. Müsste man dann noch eine Batterie Pufferung einbauen.
Oder eben damit leben das man bei einem Stromausfall die Tage noch mal Hochzählen muss.
 

 
Schwierigkeitsgrad Für Fortgeschrittene
Gruppe Effekt-Schaltung
Funktion: 24-Kanal LED-Lauflicht
Eingang: Taster oder positiver Impuls
Spannungsvers: DC 3-15V
Stromverbrauch: Je nach LED
Größe: Platine BxH / 50 x 60 mm

 

Zusatz-Info:
D
ie Schaltung besteht im aus den schon zig mal verwendeten Zähler-ICs, die ich schon in diversen Lauflichtern usw. auf der HP verwendet habe. Das besondere hierbei ist das jeder Zähler nur bis 10 zählen kann wir es aber mit 2 ICs schaffen bis 24 zu zählen. Dafür habe ich die LEDs in Matrix verschaltet mit 6 Zeilen und 4 Spalten. So kann man mit 2 ICs sogar bis 100 zählen aber der Verkabelungs-Aufwand wird eben etwas höher! Aber das sollte man schon hinbekommen.
Anfangs sieht das so aus das die Zeilen 1 bis 6 nacheinander + Strom bekommen. Also bei jedem Tastendruck eine Zeile weiter (von oben nach unten). Leuchten tun aber nur die LEDs der ersten Spalte weil das die einzigen LED sind die auch nen Masse-Signal erhalten
Drückt man nun noch mal den Taster schaltet der untere IC die 2te statt der ersten Spalte auf Masse und der erste IC gibt wieder + auf die erste Zeile. So leuchtet als LED 7 die erste Zeile aber 2te Spalte LED. Das geht nun wieder bis LED12. Für LED13 schaltet IC2 die nächste Spalte auf Masse und IC1 geht wieder an den Anfang usw...

Will man die Schaltung automatisieren muss man eine Zeitschaltuhr oder ähnliches nehmen und diese muss dann 1x täglich einen Impuls von beliebiger Dauer an den Eingang der Schaltung geben. Natürlich nur im Kleinspannungs-Bereich.

 

Schaltplan/Nachbau: 

Bestückung:

 
Bez. St. Bauteil
IC1,2 2x IC CD4017
T1-4 4x Transistor  BC547
R1-4 4x Widerstand 10K
R5 1   Drahtbrücke
R6-9 4x Widerstand 1K
X1,2 2x Schraubkl. 2pol
X3 1x   Schraubkl. 6pol
X4 1x   Schraubkl. 4pol
      ZUSÄTZLICH:
  24   LED
  1x   Taster
  1x   Kondensator
 
Bauteile und Platinen gibts bei mir im Onlineshop
 Die Schaltung wird anhand des Planes nachgebaut, dabei dürfte es keine größeren Probleme geben.
Es können natürlich auch 7St. 2polige Klemmen verwendet werden. Oder Man lötet alle Kabel gleich an....
Wer sich jetzt noch fragt was R5 sein soll. Ich wollte ursprünglich statt der R6-9 nur den R5 verwenden, habe das aber nie getestet und so war es dann doch einfacher zu layouten. Wer also sparen will kann für R5 einen Widerstand einsetzen und R6-9 durch Brücken ersetzen. Mir dann aber bitte berichten obs läuft :o)
Hier noch mal die Anordnung der LEDs im Schaltplan:

Sollte das weiterschalten Probleme machen, kann man im Layout an der freien Stelle neben Klemme 1+2 einen Kondensator einlöten. Dieser verhindert ein Tastenprellen. Das bedeutet das nicht aus Versehen mit einem Tastendruck gleich 2 LEDs weitergeschaltet wird. Wenn man den Kondensator gross genug macht dann kann man auch einige Zeit nach dem hochsetzen nicht noch einen Tag weiter schalten. Dann hat man eine Sperre für "Fuscher".
Ich würde da mal mit 1, 10 und 100 µF experimentieren. Einfach einen Elko im Prinzip parallel zum Taster.
Will man zusätzlich nicht das der Kalender nach dem 24 Tastendruck dunkel bleibt kann man den Ausgang Q4 von IC2 entweder an den Reset-Pin von IC2 legen, dann zählt der wieder bei Tag 1 los. Oder aber man verbindet die Pins 13 der beiden ICs mit Q4 von IC2, statt mit Masse.
Wenn das 24. Lichtlein leuchtet kann man dann drücken wie man will.. alles bleibt wie es ist!
Fragen und Anregungen immer in der Community stellen (siehe Foreneinträge :o)

 

Für fortgeschrittene:

Layout

Bestückungsplan

Layout

Bestückungsplan



ZIP-File mit allen benötigten Plänen zum Nachbau
Mit rechter Maustaste anklicken und
"speichern unter" auswählen.

Enthält auch Ätzpläne mit Bestückungs-Anleitung....

Wenn Sie die Platine nicht selber ätzen können oder wollen, (siehe "Nachbau") können Sie die Platine und teilweise auch die ganzen Bauteil-Sätze unter Service bei mir bestellen....



  
 

zurück an den Anfang


 
  Achtung ich übernehme keine Haftung für Schäden die durch meine Schaltung entstehen können.!!
Der Nachbau geschieht auf eigene Gefahr. Also wenn Ihr tot umfallt oder eure Wohnung ausbrennt ist das nicht mein Bier. Die Schaltungen sind nur für Lernzwecke, und die Platinenlayouts nur Beispiele für eigene Anregungen.. usw...

 
 
 

 


| ©www.HobbyElektronik.de | ©Knolle_P | (©Oliver Pering) |