Zum Hauptmenü... Zur vorigen Schaltung...

PulsweitenModulation 

Zur nächsten Schaltung...

elektronik basteln

Pulsweiten-Modulation

Diese kleine Schaltung ist prinzipiell ähnlich zu gebrauchen wie der 12 Volt Dimmer. Ist quasi der Nachfolger desselben.
Man kann PC-Lüfter sowie Motoren regeln und 12Volt Lampen dimmen. Ist also eine universell einsetzbare Leistungsregelung für Gleichspannungs-Verbraucher...  bei Motoren usw.. muss man nur schauen ob der jeweilige damit klar kommt.. 

 
Kommentare
Bilder
Berichte
Foren-Einträge >>>

 


Pulsweiten-Modulation

Beschreibung:
D
ie Schaltung regelt den Strom für einen Verbraucher indem sie die Spannungsversorgung ständig aus und einschaltet... das geschieht so schnell das man davon nichts mitbekommt. Dies ist eine recht verlustarme Regelung da die Spannung nicht über Wiederstände oder ähnliches verbraten wird. Die einfachste Anwendung ist die Regelung einer Glühlampe z.B. Halogen im Auto oder Caravan.

 

Schwierigkeitsgrad Für Fortgeschrittene
Gruppe Spannungsversorgung
Funktion: Regelbare Pulsweitenmodulation
Stromverbrauch: ???
Einstellungen: Schaltverhältnis Poti
Spannungsvers: DC, 12V
Größe: Platine BxH / 50 x 38 mm

 

Zusatz-Info: 
W
ie die Schaltung funktioniert hab ich schon wieder vergessen... die liegt hier schon sooo lange auf dem Rechner rum...
Aber das ist in etwa so, das der NE555 ein schönes Rechteck Signal erzeugt,... das macht der meist.. :o)
Dieses Rechteck lädt nun über R3 den Kondensator C5 auf und ab... dadurch entsteht so was wie ein Sägezahn... 
Sprich, die Spannung steigt und sinkt ständig auf und ab... das mit mehreren Kiloherz... 
Der OP vergleicht nun die durch P1 eingestellte Spannung mit den Spannungsschwankungen an dem +Eingang.
Sobald die Spannung am Poti-Eingang (-) höher ist als die am C3 (+) geht der Ausgang vom OP nach Masse und schaltet die Basis des Transistor T1 nach Masse, wodurch selbiger leitend wird... und den Verbraucher an die positive Versorgung hängt.
Ist das Poti ziemlich nach + eingestellt.. schafft es die Spannungswelle an C3 womöglich überhaupt nicht oder nur im Scheitelpunkt positiver zu werden als P1 dadurch leitet der Transistor fast die ganze Zeit... es fliesst also viel Strom.
Ist das P1 hingegen stark nach Masse eingestellt.. ist C3 fast die ganze Zeit positiver somit leitet T1 nur in den kurzen Spannungstälern und es fliesst wenig Strom.
Das ganze passiert so schnell (viele Male in der Sekunde) das man davon nichts mehr mitbekommt. Zudem glättet der C7 die "Wogen" noch ein wenig.

Schaltplan/Nachbau: 

Bestückung:

Bez. St. Bauteil
IC1 1x IC LM393
IC2 1x IC NE555
T1 1x PNP BD140
D1 1x Diode 1N4001
LED1 1x LED 5mm
C1,7 2x Elko 100µF
C2,6 2x Kondens 100nF
C3 1x Kondens 1nF
C4 1x Kondens 10nF
C5 1x Kondens 330pF
P1 1x Poti 47K
R1 1x Widerstand 12K
R2,3 2x Widerstand 27K
R4 1x Widerstand 47K
R5 1x Widerstand 6,8K
R6 1x Widerstand 2,2K
R7 1x Widerstand 1K
X1,2 1x Schraubkl. 2pol.
 
Bauteile und Platinen gibts bei mir im Onlineshop
 

 Die Schaltung wird anhand des Planes nachgebaut, dabei dürfte es keine größeren Probleme geben. 

Für fortgeschrittene:

Layout

Bestückungsplan

Layout

Bestückungsplan



ZIP-File mit allen benötigten Plänen zum Nachbau
Mit rechter Maustaste anklicken und
"speichern unter" auswählen.

Enthält auch Ätzpläne mit Bestückungs-Anleitung....

Wenn Sie die Platine nicht selber ätzen können oder wollen, (siehe "Nachbau") können Sie die Platine und teilweise auch die ganzen Bauteil-Sätze unter Service bei mir bestellen....



  
 

zurück an den Anfang


 
  Achtung ich übernehme keine Haftung für Schäden die durch meine Schaltung entstehen können.!!
Der Nachbau geschieht auf eigene Gefahr. Also wenn Ihr tot umfallt oder eure Wohnung ausbrennt ist das nicht mein Bier. Die Schaltungen sind nur für Lernzwecke, und die Platinenlayouts nur Beispiele für eigene Anregungen.. usw...

 
 
 

 


| ©www.HobbyElektronik.de | ©Knolle_P | (©Oliver Pering) |