***Kommentare***

E-Mails und Leser-Kommentare die ich geschickt bekomme, habe ich hier mal aufgelistet.

 


03.09.06

Hallo Knolle,
Ich hab was gesucht - und GENAU DAS finde ich auf deiner Seite! Großes Lob!
Ich habe nämlich für meine Komplett-Selbstbau-Anlage den 2x50 Watt Verstärker gebaut!
Mit deinem Layout war das ganz einfach, nur dass die IC-Füßchen nicht mit den Löchern übereinstimmen...
Aber das is ja auch nicht so schlimm, jetzt funktioniert das Ding perfekt.
Gespeist wird der Verstärker durch einen alten Computertrafo.
Nen alten CPU-Kühler dran und fertig!
Im Anhang sind ein paar Bilder gezippt.
Später werd ich wohl mal noch mehr von deiner Page bauen (z. B. VU-Meter )

mfg, Martin


07.01.02

Hi Knolle,

ich werde mir demnächst den 2x50W Verstärker nachbauen. Wieviel Strom zieht denn die Schaltung? Ich frage weil ich nicht weiss was ich für einen Spannungsregler nehmen muss. Kannst Du mir einen empfehlen?
Danke, robin
------------------------------------------------
Das ist ne gute Frage... das Teil zieht schon was, besonders wenn die Bässe gebraucht werden... also ich schätze ma 10 Ampere ist wohl nicht viel zu hoch dimensioniert... dann noch dicke Elkos zum stützen der Versorgung....
Ich hab das Teil im Auto mit 2 popeligen 12 Volt 2 Ampere Reglern drinnen... aber da kann man halt nicht so doll aufdrehen... ist auch nur ein Provisorium... bis ich mal nen Filter davor schalte....

Ist halt für Batteriebetrieb besonders gut geeignet denn da braucht man nix stützen usw...
Aber was die Regelung angeht weiss ich auch nix... aber ich würde einfach nen Trafo Gleichrichter und stütz und
sieb-elkos nehmen und ma schauen ob da noch nen Brumm rauskommt am Ende... denn die Schaltung ist gegen Überspannungen usw. ja recht gut abgesichert...
Ansonsten ma im Forum fragen...
Knolle_P
----------------------------------------------------
Hallo,
ich will mir das Ding auch ins Auto hängen. Bzw. in der Zwischenzeit hab ich das auch schon getan. Hab es erst mit 4x 3A Reglern probiert, hat super funktioniert. Und jetzt hab ich es ohne Regler direkt an der Bordspannung, macht auch keine Probleme. Echt spitze, hätt ich nicht gedacht dass das so gut geht.
Anfangs hatte ich allerdings das Problem dass ich wenn der Motor lief ein schönes Drehzahlabhängiges Summen im Ohr hatte, ein Drehzahlmesser für Blinde sozusagen :) Dann hab ich überlegt woran das liegen könnte und hab schliesslich den Minuspol des Eingangssignals von der Masse der Schaltung (bzw. des ganzen Autos) getrennt. Einfach auf der Platine die Leiterbahn gekappt, und das Problem war gelöst.

Aber jetzt hab ich auch schon die nächste Frage: Kann ich denn zwei von den Verstärkern brücken oder parallel schalten? Würde gerne nen Subwoofer damit befeuern, denn meine Lautsprecher in den Türen sind eigentlich vom Radio schon Recht gut bedient? Und 70W für nen Woofer ist doch ein bisschen wenig oder? 140W wäre da schon besser.
Danke für deine Mühe, aber jetzt bin ich richtig infiziert :)
robin
------------------------------------------
Brücken geht ja eben nicht, weil man mit 12 Volt an 4 Ohm eben nicht weit kommt... Wenn man das ausrechnet dann reichen 12 Volt an 4 ohm gerade mal für 36 Watt.
Da kann man auch die Autobatterie direkt an die Lautsprecher hängen und da kommt nicht mehr Leistung bei rum...
Der Verstärker hier verdoppelt ja die Spannung mit den dicken Elkos.. aber mehr ist keines falls drinne.

Dann muss man die Versorgungsspannung schon mit nem Schaltregler
raufsetzen.. so wie das +/- 40 Volt teil im Download.. aber sehr
kompliziert... 
Nu ja für nen guten Woofer ist 70W nicht unbedingt sehr wenig, aber bei so dicken Bässen wird die Schaltung wohl keine 70W mehr packen weil halt die Lade-Elkos zu klein sind..
Knolle_P

28.08.01

Ja hallo,
ich wollte auch mal den 50 Watt Verstärker bauen (gleich im Stereo-Betrieb) nun habe ich den TDA1562 gesucht und bis jetzt noch nicht gefunden. Nur den Vorgänger Typ. Bei Segor kostet das ding 31,-DM. Das war mir etwas viel. Und nun mal meine Frage wo kann ich den Amp noch herbekommen? 
( TIP )      
Ach ja und wenn man  bei http://www.reichelt.de bestellt kommt man auf die Hälfte des Preises
Danke Lars

-------------------------------------------------------------------
Hi,
also den TDA hab ich bisher auch immer nur bei Segor.de gesehen... wenn du was billigeres findest immer her damit.
Der Vorgänger lag da aber immer einiges billiger als bei Conrad... früher.
Weit unter 30,-DM wenn ich mich recht erinner... aber vielleicht ist wegen meinen Schaltungen die nachfrage so gestiegen das die die Preise erhöht haben :o)
Knolle_P

 

 

 

<< Zurück

 

 

 


| ©www.HobbyElektronik.de | ©Knolle_P | (©Oliver Pering) |