Zum Hauptmenü... Zur vorigen Schaltung...

Einschaltzeit-Begrenzer

Zur nächsten Schaltung...

elektronik basteln

Einschaltzeit-Begrenzer

Was ist ein Einschaltzeit-Begrenzer, und wer braucht so was ?
Also, diese Schaltung wird vor einen beliebigen 230Volt Verbraucher geschaltet... nach erreichen einer vorgegebenen Zeit wird die Stromzufuhr zum Verbraucher unterbrochen.
Keine Ahnung wer so was braucht :o) mein Kumpel jedenfalls wollte das.

Man kann das natürlich auch umkehren und als Einschalt-Verzögerer verwenden.

 
Kommentare
Bilder
Berichte
Foren-Einträge >>>

1.jpg (24396 Byte)

 


Einschaltzeit-Begrenzer

Beschreibung:

Die Schaltung ist sehr simpel...
Sie wird einfach vor einen Verbraucher geklemmt und das Relais lässt den Strom ungehindert zum Gerät fließen. Die Schaltung macht sich also nicht bemerkbar.
Ist die Zeit gekommen, die man am Poti eingestellt hat, schaltet das Relais durch und klemmt den Verbraucher von der Netzspannung dauerhaft ab. Jedenfalls die Phase und das solange, bis man entweder den Reset-Schalter betätigt oder die Spannung ,vor beiden Geräten, kurz unterbricht.

Mein Kumpel wollte so eine Schaltung für seine "Zisternen-Pumpe"... die Tolle Anlage versorgt die Toiletten mit Regenwasser, nur leider ist nicht an einen Schwimmerschalter bzw. Trockenlaufschutz gedacht worden...
Von daher hatte mein Freund die glorreiche Idee, man könnte doch einfach so was basteln, was die Pumpe abschaltet wenn sie "verdächtig" lange pumpt. Also wenn kein Wasser mehr da ist kann sich auch kein Druck aufbauen und die Pumpe pumpt bis zum abschalten durch meine Elektronik...
Unkonventionelle Idee, aber es funktioniert :o)

Andere Einsatzgebiete sind:
Mhh keine Ahnung... 
aber es haben einige Leute dafür gevotet !!
Aber wahrscheinlich haben die meisten Leute sich was anderes unter der Schaltung vorgestellt :o)....

 
Schwierigkeitsgrad Für Anfänger aber Netzspannung
Gruppe Spannungs-Versorgung 
Funktion: Verzögernd anziehendes Relais
Verzögerungszeit: 0 Sekunden - viele Minuten
Ausgang: Relais + Signal-LED
Größe: Platine B105 x H64 mm 
Stromversorgung: 230 Volt AC | ca. 30-40mA

Zusatz-Info: 

Über R1 und C1 C2 fließt ein Strom von etwa 40 mA, die Z-Diode D1 begrenzt die Spannung auf 15 Volt anschließend richtet D2 die ganze Sache noch gleich und der Elko C3 puffert den Rest.
Der Widerstand R2 hat nur die Aufgabe, die beiden Elkos zu entladen, damit im ausgeschalteten Zustand keine 230 Volt mehr anliegen.

Fragt mich jetzt nicht wie man das mit den beiden Kondensatoren und dem Strom berechnet.... ich hab keine Ahnung, ich hab den Teil mal wieder woanders "geklaut" öhm abgeschaut....

Wo wir nun wunderschöne 15 Volt haben ist der Rest ein Kinderspiel....
Über das Poti P1 und den Widerstand R3 lädt sich der Elko C4 ganz langsam aber sicher auf. Erreicht der Elko C4 und damit auch die Basis von T1 eine gewisse Spannung, fängt langsam an ein immer größer werdender Strom durch den Transistor zu fließen. Der Transistor verstärkt den, und irgendwann reicht das aus um das Relais zu schalten. Gleichzeitig fängt auch die LED langsam an immer heller zu leuchten...

Die Diode D4 ist die übliche Freilauf-Diode die zu jedem Relais geschaltet werden sollte, um Spannungsspitzen beim umschalten kurzzuschließen.

An den Alarmausgang kann dann noch was angeschlossen werden, was nach erreichen der Zeit anstatt des Gerätes aktiviert werden soll.

 

Schaltplan/Nachbau:
 
 

Schaltplan Einschaltzeit-Begrenzer
T1 1x NPN-Transistor BC547 (Q1)
D1 1x Z-Diode 15V/1Watt
D2-4 3x Diode 1N4007 oder ähnlich
LED 1x Leuchtdiode low current
C1 1x Kondensator 220nF/250V
C2 1x Kondensator 330nF/250V
C3,4 2x Elko 470µF/16V
P1 1x Poti liegend z.B. >=500K
R1 1x Widerstand 470R
R2 1x Widerstand 150K
R3,4  2x Widerstand 1K
Jp1 1x Stiftleiste 2pol. bzw. Lötnägel
K1,3 2x Klemme 3 pol.
K2 1x Klemme 2 pol.
Rel1 1x Relais 12V/1xUm
Bauteile und Platinen gibts bei mir im Onlineshop

 Die Schaltung wird anhand des Planes nachgebaut, dabei dürfte es keine größeren Probleme geben. 
Ich habe bisher leider noch keine Schraubklemmen in meinem Layout Programm gefunden, daher missbrauche ich immer 3-polige Stiftleisten um dann 2-polige Schraubklemmen da rein zu setzen.
Daher ist der mittlere Pol auf der Platine dann auch immer ne (unbeschaltete) Attrappe. Die stromführenden Leiterbahnen gut verzinnen oder sogar verstärken, denn je nach Verbraucher fließen ja schon paar Ampere durch die Kupferbahnen...
Bei der Auswahl des Relais darauf achten das es "richtig" herum schaltet, ansonsten sind die Ausgänge eben vertauscht...

Für das Poti kann man beliebige Werte einsetzen, mit nem 1MOhm kann man schon paar Minuten überbrücken... Je größer das Poti desto länger die einstellbare Zeit, aber desto ungenauer wird das ganze dann auch.


Für fortgeschrittene:

Layout Einschaltzeit-Begrenzer

Bestückungsplan Einschaltzeit-Begrenzer

Layout

Bestückungsplan



 
ZIP-File mit allen benötigten Plänen zum Nachbau
Mit rechter Maustaste anklicken und
"speichern unter" auswählen.

Enthält auch Ätzpläne mit Bestückungs-Anleitung....

Wenn Sie die Platine nicht selber ätzen können oder wollen, (siehe "Nachbau") können Sie die Platine und teilweise auch die ganzen Bauteil-Sätze  unter Service bei mir bestellen....


Nachträge:

02.10.2008
Neues Platinenlayout  mit kleineren Abmessungen und säuresparend durch Kupferflächen.


 

zurück an den Anfang

 
 
 
 
 

 


| ©www.HobbyElektronik.de | ©Knolle_P | (©Oliver Pering) |