Zum Hauptmenü... Zur vorigen Schaltung...

LED-Blitzer

Zur nächsten Schaltung...

elektronik basteln

LED-Blitzer

Diese kleine Schaltung erzeugt sehr helle Lichtblitze mit einer LED.
Diese LED kommt dann dort zum Einsatz wo Aufmerksamkeit erregt werden soll, z.B. in Auto-Alarmanlagen, zu Werbezwecken usw.

 
Kommentare
Bilder
Berichte
Foren-Einträge >>>

1.jpg (14453 Byte)

 


LED-Blitzer

Beschreibung:

Die Schaltung ist rund um einen NE555 herum aufgebaut.
Das ist, zumindest bei Anfängern der wohl bekannteste Universal-Zeitgeber.
Durch die Widerstände R1+R2 und den Elko C2 ist die ganze Sache so eingestellt das durch die LED immer nur sehr kurz ein Strom fließen kann, während die Pausen zwischen den Impulsen wesentlich länger dauern.
Die Einschaltdauer der LED dauert so ca. 33 Millisekunden, während die Dunkelphasen ca. 2,3 Sekunden dauern, somit kann man der Leuchtdiode einen sehr hohen Strom anbieten, weil man ihr genug Zeit lässt sich wieder zu erholen.
Bei einer Versorgungsspannung von 15 Volt kann der LED-Strom schon bis 300mA ansteigen, was aber auch schon die obere Grenze ist was man der LED noch zumuten sollte.

 
Schwierigkeitsgrad Für Anfänger
Gruppe Effekt-Schaltung 
Funktion: Rechteckgenerator mit LED-Treiber für kurze Lichtblitze.
Frequenz: ca. 3-Sekunden
Ausgang: LED
Größe: Platine B37 x H33 mm 
Stromversorgung: 9-15Volt DC | ca. 3-5mA

Zusatz-Info: 

Die Auslegung des NE555 passiert folgendermaßen:

Die Signalform am Ausgang 3 ergibt sich durch den C2, R1 und R2.
Die Periodendauer wird durch das auf und entladen von C2 erzeugt.
Aufgeladen wird C2 über R1+R2, diese Zeitdauer lässt sich einfach berechnen.
Entladen wird C2 nur über R2 was sich auch schön berechnen lässt.
Die jeweilige Zeitdauer ergibt sich aus der Multiplikation des Widerstandswertes mit der Kapazität von C2, (x0,7).

So sieht das dann aus:
T1= Aufladedauer= 0,7x(R1+R2)xC2   = 2,3 Sekunden
T2= Entladedauer= 0,7xR2xC2          =33 Millisekunden

Das macht ein Tastverhältnis von 1,4% was natürlich dem Verhältnis der beiden Widerstände R1+R2 entspricht.

Während der Auflade-Phase, geht der Ausgang von IC1 immer auf High und während der Entlade-Phase schaltet er immer auf Low. Das Signal wird dann noch von T1 invertiert, weil das ja ein PNP Typ ist, damit wir das bekommen was wir wollen. Nämlich eine kurze Einschaltzeit und eine lange Pause dazwischen.

 

Schaltplan/Nachbau:
 
 

Schaltplan Abstandswarner
IC1 1x    Uni.-Zeitgeber NE555
T1 1x PNP-Transistor BC327
LED 1x Leuchtdiode
C1 1x Elko 100µF
C2 1x Elko 4,7µF
C3 1x Kerko 10nF
R1 1x Widerstand 680K
R2,4  2x Widerstand 10K
R3 1x Widerstand 4,7K (Nicht µF:o)
R5 1x Widerstand 39R
K1 1x Klemme 2 pol.
Bauteile und Platinen gibts bei mir im Onlineshop
 Die Schaltung wird anhand des Planes nachgebaut, dabei dürfte es keine größeren Probleme geben. 
Ich habe bisher leider noch keine Schraubklemmen in meinem Layout Programm gefunden, daher missbrauche ich immer 3-polige Stiftleisten um dann 2-polige Schraubklemmen da rein zu setzen.
Daher ist der mittlere Pol auf der Platine dann auch immer ne (unbeschaltete) Attrappe.


Für fortgeschrittene:

Layout Abstandswarner

Bestückungsplan Abstandswarner

Layout

Bestückungsplan



 
ZIP-File mit allen benötigten Plänen zum Nachbau
Mit rechter Maustaste anklicken und
"speichern unter" auswählen.

Enthält auch Ätzpläne mit Bestückungs-Anleitung....

Wenn Sie die Platine nicht selber ätzen können oder wollen, (siehe "Nachbau") können Sie die Platine und teilweise auch die ganzen Bauteil-Sätze  unter Service bei mir bestellen....

News:

05.09.2008
Ein neues säurespanrenderes Layout mit Schraubklemme...

  
 

zurück an den Anfang

 
 
 
 
 

 


| ©www.HobbyElektronik.de | ©Knolle_P | (©Oliver Pering) |