Zum Hauptmenü...Zur vorigen Schaltung...
LED-Spannungsanzeige
Zur nächsten Schaltung...

elektronik basteln

LED-Spannungsanzeige

In dieser Schaltung dienen max. 10 LED's zur Anzeige einer beliebigen Spannung. Die Anzahl der LED's kann aber auch fast beliebig nach unten, oder durch "kaskadieren" (hintereinanderschalten) mehrerer ICs, nach oben verändert werden.
Je nach Spannung, benötigt diese Schaltung keine eigene Versorgungsspannung.
 
 
Kommentare
Bilder
Berichte
Foren-Einträge >>>


Batterie-Tester

Beschreibung:

Batterie-Tester zum prüfen von allen Akkus im Spannungsbereich von 4-18 Volt.
Das sind ca. 4-12 Zellen bei NiCd Akkus.
Die Zellenzahl lässt sich mit einem Spindelpoti einstellen.
 
Schwierigkeitsgrad Für Anfänger
Gruppe Mess-Schaltung
Funktion: Spannungsanzeige mit 10 LEDs abgestimmt auf NiCd Akkus.
Größe: Platine 42 x 35 mm
Stromversorgung: Von den zu messenden Akkus

Zusatz-Info:
Es gibt neuerdings Akkus mit 1,5 Volt, das sind z.B.. die von der Fa. "Accu Cell", das sind Akkus mit den Eigenschaften einer normalen Trockenbatterie, d.h.:
    - Langer Ladungserhalt (geringe Selbstentladung)
    - 1,5 Volt Zellenspannung
    - große Kapazität (wie bei NiMh Akkus)
    - kein Memory Effekt (weil Spezial-Ladgerät erforderlich)

Der Nachteil ist der recht hohe Innenwiderstand, der sie nicht für "Stromfresser" verwendbar macht, wie im Modellbau, daher sind dort Nickel Cadmium Akkus immer noch unentbehrlich.

Schaltplan/Nachbau:
 
 

IC1 1x    LED-Bandanzeige LM3914
LED1  1x 10-Fach-LED HB420 od.10 einzelne
R1 1x Widerstand 4,7K
R2 1x Metallfilm-Widerstand 470R
R3 1x Metallfilm-Widerstand 12K
R4 1x Metallfilm-Widerstand 51K
P1 1x Potentiometer stehend 50K
C1,2   2x ELKO 10µF
C3 1x Kerko 100nF
(IC1) 1x IC-Fassung 18-Pol.
(UV) 1X Schraubklemme  2-Pol.
 Die Schaltung wird anhand des Planes nachgebaut, dabei dürfte es keine größeren Probleme geben. Am einfachsten ist der Aufbau auf der unten gezeigten Platine, die Sie sich ohne weiteres selber ätzen können. 
Der Abgleich erfolgt mit dem Spindelpoti, und ist sehr einfach. Nehmen Sie am besten Ihren Akku und laden ihn voll, dann schließen sie die Schaltung an den Akku an und stellen das Poti so ein , dass die letzte Leuchtdiode (rechts) so gerade eben aufleuchtet.
Dann hat jede Zelle ca. 1,35Volt.

Für fortgeschrittene:

 

ZIP-File mit allen benötigten Plänen zum Nachbau
Mit rechter Maustaste anklicken und
"speichern unter" auswählen.

Enthält auch Ätzpläne mit Bestückungs-Anleitung....

Wenn Sie die Platine nicht selber ätzen können oder wollen, (siehe "Nachbau") können Sie die Platine und teilweise auch die ganzen Bauteil-Sätze  unter Service bei mir bestellen....

 


 

Zurück an den Anfang

 

 

 

 

 


| ©www.HobbyElektronik.de | ©Knolle_P | (©Oliver Pering) |